• Home
  • Beiträge Newsletter

In der Studie „Perspektivwechsel 3 D – Demographischer Wandel, Digitalisierung und Diversity“ ermittelt das ddn-Netzwerk, welche Potenziale, Chancen und Herausforderungen die Befragten heute und für die Zukunft sehen – und das interessiert natürlich auch die Demografieagentur. Wir laden Sie ein: Nehmen Sie sich zehn Minuten Zeit und beantworten Sie einige Fragen. Über die Antworten berichten wir in einem späteren Newsletter. Zur Umfrage.

„Wir sind auf eine große Zahl von Nachfragen vorbereitet“, erläutert Lutz Stratmann. Die Demografieagentur ist mit dem Audit „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“ ein wichtiger Player auf dem Stand der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA). Die Demografieagentur präsentiert sich und das Audit vom 19. bis 21.9. in Köln auf der ‚Zukunft Personal‘ in Halle 2.1/Stand S/28. Darüber hinaus spielt das Audit auch bei Forenbeiträgen und Podiumsdiskussionen eine wichtige Rolle. Hier berichten auch Unternehmen von ihren ganz speziellen Erfahrungen aus durchlaufenen Audit-Prozessen. „Als besonderes Angebot führen wir kostenlose Kurzchecks mit den Unternehmen durch und entwickeln daraus exemplarische Maßnahmen“, merkt Stratmann an. Die Zukunft

Mit vielfältigen Belegschaften zum Erfolg – Aber wie? Das Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e. V. (ifaa) entwickelt gemeinsam mit weiteren Partnern einen Diversity-Check für Unternehmen im Rahmen der Initiative neue Qualität der Arbeit (INQA). Konkret wird das Instrument Unternehmen dabei unterstützen, die Potenziale von vielfältigen Belegschaften selbstständig zu erschließen. Der Diversity-Check wird in Zusammenarbeit mit verschiedenen Projektpartnern entwickelt und durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) gefördert. Der Diversity-Check ist eingebettet in das Handlungsfeld „Chancengleichheit & Diversity“ des INQA-Themenhauses. Bei dem Workshop unter der Leitung des ifaa geht es darum, Unternehmen an die Entwicklung des Checks zu beteiligen, die

Lüge oder Wahrheit? Fakt oder Vermutung? Schuldig oder unschuldig? MitarbeiterInnen, Kunden und Erfolge von Firmen sind in der Regel Spiegelbilder der Führungsverantwortlichen - negativ wie positiv. In dieser Hinsicht kann der Impuls eines Profis dazu beitragen, ein negatives Spiegelbild in ein positives zu verwandeln. Mord im Seminar stellt hierbei eine innovative Unterstützung dar, die die Firmen und ihre Führungskräfte auf ihrem Weg zum Erfolg effektiv begleitet. Ein rätselhafter Kriminalfall als Rahmen dieses Workshops involviert die TeilnehmerInnen direkt in die Ermittlungen; Kommunikationstechniken und Menschenkenntnis werden eingesetzt, um den Täter zu entlarven. Sind Sie bereit, Ihr Selbst- und Fremdbild sowie Ihr Verhalten

Mit einem Rekord von 360.000 Besuchern schloss die bundesweit größte Jugendmesse am 18.06.2017 ihre Tore. Unter dem Motto „Mach doch einfach“  begeisterte die IdeenExpo in Hannover 10 Tage lang  Schüler, Lehrkräfte und Studierende mit spannenden Perspektiven in den MINT-Berufen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) Schüler, Lehrkräfte und Studierende. Große Nachfrage herrschte bei den Einführungs-Workshops zu Design Thinking, die von einem Team des Hasso-Plattner-Instituts durchgeführt wurden. Diese Methode zeigt kreatives Denken über die Grenzen hinaus mit verblüffenden und einfachen Lösungen. Eine Methode, die bereits in vielen Unternehmen etabliert ist und an der jeder Mitarbeiter teilnehmen kann – unabhängig von Rang, Titel

Was kann man unter alternsgerechtem Arbeiten verstehen und wie kann man alternsgerechtes Arbeiten gestalten? Der Begriff „alternsgerechtes Arbeiten“ soll deutlich machen, dass Arbeitsbedingungen angestrebt werden, die für jedes Alter innerhalb einer Belegschaft passend sind: Junge Menschen sollen so arbeiten können, dass ihre psychische und physische Arbeitsfähigkeit mindestens bis zum Rentenalter gewährleistet ist. Ältere Menschen, vor allem im gewerblichen Bereich, haben nicht selten unter weniger schonenden Bedingungen gearbeitet. Diese sollten ebenfalls von Arbeitsbedingungen profitieren, die zu ihrem Alter und ihrem körperlichen und psychischen Befinden passen. Daraus lässt sich ableiten, dass unter „alternsgerecht“ die unterschiedlichen Lebensphasen des Individuums und damit auch eine

Die Zukunft Personal ist die wichtigste Human Resource Messe in Deutschland. Sie findet 2017 vom 19. - 21. September in Köln statt. Der demografische Wandel, die Veränderung von Arbeitsprozessen und die zukunftsfähige Ausrichtung von Unternehmen sind die beherrschenden Themen. Die Demografieagentur treffen Sie in Halle 2.1 am Stand S/28. Sie präsentiert dort das Audit "Zukunftsfähige Unternehmenskultur" der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA). Dies ist ein Entwicklungsprozess, der die Felder Führung, Gesundheit, Chancengleichheit & Diversity und Wissen & Kompetenz analysiert und zu passende Maßnahmen führt. Das Audit ist sozialpartnerschaftlich angelegt und läuft immer im Konsens zwischen Geschäftsführung und Mitarbeitern. Auf

Unter dem Motto „Mach doch einfach“ läuft seit dem 10. Juni 2017 in Hannover die IdeenExpo ihre Tore. Bis zum 18.06.2017 begeistert das bundesweit größte Jugendevent mit spannenden Perspektiven in den MINT-Berufen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) Schüler, Lehrkräfte und Studierende. Die Demografieagentur präsentiert gemeinsam mit dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) interaktive Exponate zu „Arbeiten 4.0“. Gemeinsam mit Absolventen des Hasso Plattner Instituts laden wir herzlich ein, an unseren Workshops unter dem Motto: „Die Zukunft ist Multiplayer – neue Methoden der Zusammenarbeit am Beispiel von Design Thinking“ teilzunehmen. Die Workshops finden nur noch bis Freitag, 16.06.17 statt: Halle

Seit dem 01.03.2017 haben wir einen neuen Kollegen in der Erstberatungsstelle Lüneburg. Daniel Drege ist Ihr Ansprechpartner für die Erstberatungen im Förderprogramm unternehmensWert: Mensch und steht Ihnen für weitere Fragen gern zur Verfügung. Kontakt: Tel. 04131 712-285 daniel.drege@demografieagentur.de

Haben Sie nach dem Besuch einer klassischen Vortrags- oder Fortbildungs-Veranstaltung nicht auch schon oft das Gefühl gehabt, die Inhalte viel zu schnell zu vergessen oder diese in Ihrer täglichen Arbeit nur schwer umsetzen zu können? Schon lange erklären uns Erkenntnisse der Neurowissenschaften anschaulich, warum das so ist. Unser Gehirn ist auf eine Umgebung angewiesen, die inspiriert, neugierig macht und uns aktiv mit einbezieht. In einer solchen Umgebung bauen sich die wichtigen Verbindungen zwischen unseren Nervenzellen, die sog. Synapsen, am besten auf. Auf diese Weise wird effektives und nachhaltiges Lernen optimal unterstützt. Natürlich gibt es eine Reihe von Methoden, die auf

  • 1
  • 2