WISKOM

Innovatives Lernen für die Arbeitswelt der Zukunft

 

Eine erfahrene Expertin geht in absehbarer Zeit in den Ruhestand. In ihrem Gepäck: Jede Menge Wissen und eine enorme Kompetenz, die sie über Jahre oder Jahrzehnte aufgebaut hat. Wie lässt sich dieses Know-how für das Unternehmen bewahren und für Kollegen und neue Mitarbeiter nutzbar machen? Und wie kann man Kollegen generell in ihren Lernprozessen unterstützen? Welche agilen Lernformate oder Werkzeuge eignen sich für die individuelle Wissensentwicklung im Unternehmen am besten?

 

Antworten auf diese Fragen gibt das neue Förderprojekt „WISKOM – Agilität in Wissen und Kompetenz“, bei dem die Demografieagentur seit dem Start am 1. April 2019 Partner ist. Das Projekt bietet Lösungen für Lernen und Wissenstransfer, die in den Unternehmen durch erfahrene Berater eingeführt werden. „Zu Beginn steht immer eine Analyse der individuellen Anforderungen und Ziele eines Unternehmens. Für die Umsetzung bietet „WISKOM“ dann erprobte Maßnahmen, aus denen passende Tools ausgewählt werden“, erklärt Irene Stroot, Projektleiterin bei der Demografieagentur. Damit will das Projekt Antworten für die dynamische Arbeitswelt zur Verfügung stellen, in der ein systematischer Umgang mit Wissen und Kompetenzen zu einem immer wichtigeren Erfolgsfaktor wird. „Die Sicherung von Beschäftigungs- und Wettbewerbsfähigkeit steht dabei im Fokus“, betont Stroot.

 

Das Projekt wird durch die Förderrichtlinie „Fachkräfte sichern: weiter bilden und Gleichstellung fördern“ vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales und dem Europäischen Sozialfonds gefördert. Die Teilnahme an „WISKOM“ ist für tarifvertraglich gebundene Unternehmen kostenfrei. Weitere Informationen: Irene Stroot (0511/16990 921, irene.stroot@demografieagentur.de)

 

 

Weitere Informationen:

→ Flyer: WISKOM

 

 

Ihre Ansprechpartnerinnen:

 

irene-strootIrene Stroot
Tel. 0511 16990-921
per E-Mail kontaktieren 
Emel Herrmann
Tel. 0171 620 5555
per E-Mail kontaktieren