Demografieagentur: Gut beraten in die Zukunft – Erfolgreiche Konzepte für den Wandel

Demografieagentur: Gut beraten in die Zukunft – Erfolgreiche Konzepte für den Wandel

09:43 27 Februar in Allgemein

„Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt – der andere packt sie kräftig an und handelt“, dichtete der Italiener Dante Alighieri zu Beginn des 14. Jahrhunderts. Hand aufs Herz: Welches Unternehmen kann sich heute noch Warten leisten, wenn es in Zukunft bestehen will? Die Welt wandelt sich immer schneller, die Digitalisierung greift um sich, allerorten werden Arbeitsprozesse digitalisiert und parallel dazu verändert sich auch unsere Gesellschaft: Seit diesem Jahr ist erstmals mehr als die Hälfte der Bevölkerung 50 Jahre alt bzw. älter. Die Herausforderungen für Gesellschaft, Politik und Wirtschaft waren noch nie zuvor so hoch.

Die Demografieagentur wurde 2012 gegründet, um Unternehmen bei der Bewältigung des demografischen Wandels und der Digitalisierung der Arbeit zu unterstützen. Das ist ein bedeutender Auftrag. Wir setzen dabei auf neue, aber auch auf bewährte Konzepte:

So betreut die Demografieagentur seit 2014 das Zertifikat des Landes Niedersachsen. Die Zertifizierung ist als Prozess angelegt, damit Unternehmen nachhaltige Impulse für eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen setzen. Als Anreiz steht am Ende die öffentlichkeitswirksame Auszeichnung durch das Land Niedersachsen. Rund 50 Betriebe haben sich dadurch bislang auf den Weg gemacht.

Außerdem betreut die Demografieagentur das ESF-Förderprogramm „unternehmensWert: Mensch“ in Niedersachsen und seit Beginn des Jahres  auch in Bremen. Mit passgenauen Beratungsdienstleistungen unterstützt das Programm kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bei der Entwicklung moderner, mitarbeiterorientierter Personalstrategien.. Um diese Ziele zu erreichen, setzt das Programm auf eine professionelle, geförderte Prozessberatung unter Beteiligung aller Beschäftigten.

Die Chancen der Digitalisierung gewinnbringend einzusetzen, ist auch für KMU eine wirtschaftliche Notwendigkeit, wofür Betriebe nachhaltige Strategien und neue Konzepte benötigen. Hier setzt der neue Programmzweig unternehmensWert:Mensch plus (uWM plus) an, indem betriebliche Lern- und Experimentierräume gefördert werden in denen neue Ideen für den Einsatz und die Umsetzung  von Digitalisierungsmaßnahmen entstehen und gefördert werden.

Veränderungsprozesse in einem Betriebsablauf in Gang zu setzen, ist gar nicht so einfach: Wo fange ich an? Wen muss ich involvieren? Was kann ich konkret tun? Das Audit „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“ setzt an dieser Stelle an. Es ist ein offener Prozess, in dem sich Beschäftigte und Unternehmensleitung gemeinsam engagieren. An dessen Ende steht neben einer mitarbeiterorientierten Unternehmenskultur auch ein wettbewerbsfähiger, attraktiver Arbeitgeber mit einer Auszeichnung vom Bundesminister für Arbeit und Soziales.

Auch das Projekt „WISKOM: Innovatives Lernen für die Arbeitswelt der Zukunft“ wird von der Demografieagentur betreut. Es bietet Lösungen für Lernen und Wissenstransfer und gibt Antworten für die Arbeitswelt, in der ein systematischer Umgang mit Wissen und Kompetenzen zu einem immer wichtigeren Erfolgsfaktor wird.

Diese Projekte laufen bereits mit großem Erfolg, was regelmäßige Evaluationen zeigen. Was daran besonders erfreulich ist: Dass die Unternehmen nach Abschluss der Maßnahmen in gleicher oder anderer Form mit dem Wandel weitermachen. Einmal auf den Weg gebracht, erkennen viele Arbeitgeber und Arbeitnehmer den Nutzen und arbeiten weiter an ihren Strukturen. Nutzen Sie die Zeit oder um mit Erich Kästner zu schließen: Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!

Lutz Stratmann, Minister a. D., Geschäftsführer der Demografieagentur für die Wirtschaft GmbH