HERAUSFORDERUNG Der Metall- und Kunststoffverarbeiter KUIPERS technologies hat sich zum Ziel gesetzt, die manuelle Bearbeitung und analoge Verteilung von Datenträgern wie z.B. von Fertigungsdaten und Zeichnungen abzuschaffen, da diese immer wieder zu einer fehlerhaften Kommunikation zwischen den Abteilungen und einem erhöhten Zeitaufwand geführt hatten. Der Schritt hin zu digitalen Daten und Programmen war unumgänglich, um langfristig die Marktposition zu sichern und zu verbessern. Dabei galt es, den Beschäftigten Ängste in Bezug auf die Digitalisierung und Automatisierung zu nehmen und Widerstände zu verringern. Einzelne Mitarbeiter hatten u.a. bei der Auswertung von digitalen Daten Bedenken und befürchteten den Abbau von Arbeitsplätzen durch

Mehr als 780 Mitarbeiter*innen beschäftigt die Sparkasse Emsland, unter anderem in der Hauptstelle in Meppen.

Das Energieversorgungs- und Dienstleistungsunternehmen ist einer der größten Arbeitgeber in der Region Hannover.

HERAUSFORDERUNG Mitte des Jahres 2019 entschied sich die Nietiedt Gruppe für eine neue Unternehmenssoftware, die alle Bereiche abdecken und agil entwickelt werden sollte. Das System sollte den Prozessfluss der vorherigen Software aufgreifen und Prozessschritte optimieren, ohne die eigentliche Bedienung zu verändern. Zuvor fiel im Jahr 2018 bereits die Entscheidung, das ERP-System im Gerüstbau zu modernisieren. Auch hier setzte sich der Ansatz durch, diese Software selbst zu entwickeln. Neben der Kunden- und Projektverwaltung sollte der gesamte Bauablauf innerhalb eines Projektes digital abgebildet werden. Die größte Hürde waren die Investitionskosten der Softwareentwicklung durch den agilen Entwicklungsansatz, der die Einschätzung des Projektbudgets erschwerte.UMSETZUNG

Das Unternehmen Nietiedt zeigt, wie auch in der Baubranche Digitalisierung erfolgreich umgesetzt wird und effektiv zu einer Arbeits- und Kostenerleichterung führt.

Der Ingenieursdienstleister NgC GmbH schafft mit seiner fortschrittlichen Unternehmensphilosophie und als Ideenpartner für seine Kunden nachhaltige und individuelle Lösungen im Bereich der Informations-Kommunikations-Technologien

Das Fleischer-Fachgeschäft Ripken in Apen-Augustfehn ist ein traditionelles Handwerks- und Familienunternehmen. Hier wurde sich die Frage gestellt, wie ein echter Handwerksbetrieb digital durchstarten kann. Was braucht man dafür? Wie können die Beschäftigten einbezogen werden?

WWL

HERAUSFORDERUNG Versorgungsunternehmen, die ihre Kunden persönlich aufsuchen, um Zählerstände abzulesen und zu dokumentieren, investieren viel Zeit in die Terminierung und Durchführung der Kundenbesuche vor Ort. Mitunter ist der Kunde über längere Zeit nicht erreichbar oder die Terminvereinbarung wird nicht erinnert oder aus anderen Gründen nicht eigehalten. Durch eine vorsichtigere Haltung im Zuge der Corona-Pandemie und durch die journalistische Berichterstattung über Trickbetrüger, die sich als vermeintliche Wasserwerker Zugang zu Wohnungen und Häusern verschaffen, steigt in der Bevölkerung insgesamt die Skepsis gegenüber Dienstleistungen, die einen Zutritt zum eigenen Zuhause erfordern. Dabei ist der Aufwand, den die Versorger für Schätzungen und spätere Korrekturen

  • 1
  • 2