Kein Thema prägt diese Zeit so sehr wie die Corona-Pandemie: In kurzer Zeit wurden nicht nur unser Alltag und unsere Arbeitswelt auf den Kopf gestellt, sondern Prozesse wie die Digitalisierung beschleunigt und das Home-Office als Standard etabliert. In weiser, wenngleich unbeabsichtigter Voraussicht war das bisherige „DemografieFest“ zu Anfang des vergangenen Jahres in „ZukunftsFest“ umfirmiert worden.  

Am 15. Juni 2021 überreichte Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann rund 20 niedersächsischen Unternehmen und Verwaltungen die Auszeichnungen „Zukunftsfest“ des Landes Niedersachsen für ihre innovativen, digitalen Maßnahmen, die landesweit beispielgebend sind.

HERAUSFORDERUNG Der Metall- und Kunststoffverarbeiter KUIPERS technologies hat sich zum Ziel gesetzt, die manuelle Bearbeitung und analoge Verteilung von Datenträgern wie z.B. von Fertigungsdaten und Zeichnungen abzuschaffen, da diese immer wieder zu einer fehlerhaften Kommunikation zwischen den Abteilungen und einem erhöhten Zeitaufwand geführt hatten. Der Schritt hin zu digitalen Daten und Programmen war unumgänglich, um langfristig die Marktposition zu sichern und zu verbessern. Dabei galt es, den Beschäftigten Ängste in Bezug auf die Digitalisierung und Automatisierung zu nehmen und Widerstände zu verringern. Einzelne Mitarbeiter hatten u.a. bei der Auswertung von digitalen Daten Bedenken und befürchteten den Abbau von Arbeitsplätzen durch

Mehr als 780 Mitarbeiter*innen beschäftigt die Sparkasse Emsland, unter anderem in der Hauptstelle in Meppen.

Das Energieversorgungs- und Dienstleistungsunternehmen ist einer der größten Arbeitgeber in der Region Hannover.

HERAUSFORDERUNG Mitte des Jahres 2019 entschied sich die Nietiedt Gruppe für eine neue Unternehmenssoftware, die alle Bereiche abdecken und agil entwickelt werden sollte. Das System sollte den Prozessfluss der vorherigen Software aufgreifen und Prozessschritte optimieren, ohne die eigentliche Bedienung zu verändern. Zuvor fiel im Jahr 2018 bereits die Entscheidung, das ERP-System im Gerüstbau zu modernisieren. Auch hier setzte sich der Ansatz durch, diese Software selbst zu entwickeln. Neben der Kunden- und Projektverwaltung sollte der gesamte Bauablauf innerhalb eines Projektes digital abgebildet werden. Die größte Hürde waren die Investitionskosten der Softwareentwicklung durch den agilen Entwicklungsansatz, der die Einschätzung des Projektbudgets erschwerte.UMSETZUNG

Das Unternehmen Nietiedt zeigt, wie auch in der Baubranche Digitalisierung erfolgreich umgesetzt wird und effektiv zu einer Arbeits- und Kostenerleichterung führt.

Der Ingenieursdienstleister NgC GmbH schafft mit seiner fortschrittlichen Unternehmensphilosophie und als Ideenpartner für seine Kunden nachhaltige und individuelle Lösungen im Bereich der Informations-Kommunikations-Technologien

  • 1
  • 2